130323IBA003Wilhelmsburg – Die IBA ist eröffnet - durch Harburger Schüler. Zum Auftakt der Feier in der alten Mitte am Bürgerhaus Wilhelmsburg stand der GSH-Chor, Gospel Train,

auf der Schwimmbühne. Später wurde das IBA-Band gekappt, um dann mit Bürgermeister Olaf Scholz, Stadtentwicklungssenatorin Jutta Blankau und IBA-Chef Ulli Hellweg einen Rundgang durch die neue Wilhelmsburger Mitte jenseits der Reichsstraße zu unternehmen.

Vorher hatte Scholz im Bürgerhaus vor geladenen Gästen die IBA gelobt. „Sie wird das Gesicht unserer Stadt verändern, weit über die Dauer der Ausstellung hinaus“, sagte der Bürgermeister. Die IBA, das sind mehr als 60 Projekte, die wegweisend für den Städtebau sein sollen. Dafür gibt es auch tolle Namen wie Woodcube für ein Haus aus Holz, oder Soft-House für ein Gebäude mit einer Membranfassade.

Schade: Der eisige Ostwind hielt offenbar viele Hamburger davon ab dabei zu sein. Die erwarteten 7000 Gäste zur Eröffnung dürften ein Traum geblieben sein. Auch schade: Viele der Projekte, in die insgesamt über eine Milliarde Euro gesteckt wurden, 700 Millionen davon von Privatinvestoren, sind nicht fertig. Das dürfte nicht nur auf den langen Winter zurückzuführen sein. zv

130323IBA001 130323IBA002 130323IBA005