150620SlotBuxtehude –  Großer Erfolg für das Slotracing Team von harburg-aktuell.de: Die channel racer erkämpften in einem dramatischen Finale des fünften Laufs zur

RCCO-Meisterschaft im Autohaus Eberstein in Buxtehude zwei Top-Ten-Platzierungen. Teamchef Andreas Göhring fuhr  mit seinem McLaren MP4 12C GT3 sogar als Erster durchs Ziel. Nachwuchsfahrer Luca Müller wurde starker Siebter, sein Vater Robert holte sich mit dem 16. Platz immerhin noch einen Meisterschaftspunkt.

„Ich war einfach rechtzeitig zur Stelle“, sagte ein hochzufriedener Göhring nach dem Finale. Nur hauchdünn schaffte er als Zwölfter nach vier Qualifikationsläufen den Einzug in die Halbfinals. Dort musste er mindestens Platz drei erreichen, um ins Finale der besten sechs Fahrer aufzusteigen. Doch Göhring wurde nur Vierter. Technikchef Robert Müller nahm darauf den McLaren (Maßstab 1:24) auseinander, um den Motor wieder bei der Rennleitung abzugeben (um die Chancengleichheit zu wahren, werden Motoren und Reifen vor dem Start ausgelost).

Plötzlich wurde Göhring überraschend wieder  zum Start gerufen. Gegen die Wertung des ersten Halbfinals hatte ein Konkurrent Protest eingelegt. Das Rennen musste wiederholt werden. Diesmal wurde Göhring Dritter.

Im Finale musste er von der letzten Startposition ins Rennen gehen, kämpfte sich auf Platz vier vor. Zwei Runde vor Schluss gerieten die Führenden aneinander und schossen sich gegenseitig von der Bahn. Und Göhring hatte gewonnen – vor dem jungen Julius Kragl (BMW Z4 GT3) und Slot-Profi Michael Niemas (Audi S1 EKS RX).

Neben Andreas Göhring waren noch zwei weiter Harburger dabei, beide waren in den Finals dabei: Jörg Schumacher (Volkswagen Polo WRC) wurde Elfter, Malermeister Andreas Manke (Audi TT Cup) sogar Vierter. BB