130530WasserskiNeuland - Ab dem 8. Juni wird es wieder große Sprünge geben. Trotz Insolvenz wird die Wasserskianlage an dem Sonnabend wieder öffnen. Insolvenzverwalter Ulrich Rosenkranz

hat dazu seine Zustimmung gegeben. "Wir machen das im Sinne der Gläubiger, um den Schaden zu minimieren", sagt Peter Schattenfroh, Inhaber der Anlage.

Neben dem Liftbetrieb wird es auch Gastronomie geben. Jetzt wird die Anlage auf den Start vorbereitet. "Wir arbeiten mit dem, was wir haben"so Schattenfroh. "Einen großen Probebetrieb wird es nicht geben. Wir hoffen aber auf die Unterstützung des Publikums und auf Verständnis, wenn gleich zu Anfang nicht alles optimal läuft." 

Ein echter Verlust ist die Zeitverzögerung bei Saisonstart in diesem Jahr nicht. Das Frühjahr war bislang "bescheiden".

Wie es nach der Saison weiter geht, ist noch unklar. Es gibt Interessenten für die Anlage. Schattenfroh sieht den Standort als an sich nicht gefährdet an. zv