120418vt Neugraben- Das waren doch mal strahlende Gesichter in der CU-Arena. In der Heimstätte feierten die Damen des VT Aurubis II nach einem bärenstarken Auftritt gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg die Meisterschaft der 2. Volleyball-Bundesliga. Im Spiel vor 400 bestens aufgelegten Zuschauern gewann das Team von Trainer Ali Hobst mit 3:0. Die Satzsiege von 25:16, 25: 19 und 25:19 dokumentieren die Überlegenheit der Damen. Das Duell gegen den Gast aus der Hauptstadt wurde aufgrund der speziellen Tabellenkonstellation, die SG war hinter Aurubis Tabellenzweiter und damit ärgster Verfolger, als "Endspiel" ausgerufen. Umso beeindruckender die souveräne Leistung der Volleyball-Damen, die angeführt von Swantje Basan und Angreiferin Anne Krohn, nicht den Hauch von Selbstzweifel zeigten. Nach knapp 67 Spielminuten stand fest: Der Deutsche Meister heißt ein Spieltag vor Ende der Saison VT Aurubis Hamburg II. Damit kann die Mannschaft in der Partie  beim TV Eiche Horn Bremen ganz befreit aufspielen. Für das zweite Team des Volleyballklubs geht mit dem Titel ein wahrer Traum in Erfüllung, zumal die Damen häufig im Schatten des Bundesliga-Teams von Headcoach Jean-Pierre Staelens stehen. Auch wenn die Damen mit den Gewinn der Meisterschaft das vor der Saison angepeilte Ziel erreichten, darf das Team als Reserve nicht aufsteigen. Für Ali Hobst liegt auch deshalb das Hauptaugenmerk darauf, hoffnungsvolle Talente über den Weg der zweiten Mannschaft an die Bundesliga heranzuführen. In der Vergangenheit schafften bereits Saskia Radzuweit und Natalia Cukseeva den "Sprung" nach oben. (pw)