111010VTAurubis Neugraben- Diese Nachricht ist für die sportliche Leitung des VT Aurubis Hamburg ein leicht verspätetes Weihnachtsgeschenk. Wie der Verein in einer Pressemitteilung bekannt gab, verlängert der Hauptsponsor Aurubis AG das Engagement mit dem Volley-Klub bis zur Saison 2013/2014. Der Kupferkonzern unterstützt die Teams seit 2003 und ist seit sechs Jahren Namensgeber und Hauptsponsor.

Allerdings möchte Aurubis ihren Beitrag bis zur Spielzeit 2013 um rund ein Drittel herunterfahren, so dass neue Sponsoren gefunden werden müssen. Zur perfekten Vertragsverlängerung sagte Dr. Michael Landau, Vorstandsmitglied der Aurubis AG: "Unser Unternehmen bekennt sich auch weiterhin zu seinem Engagement in der Teamsportart Frauen-Volleyball, das der VT Aurubis aus der Synthese zwischen Spitzen- und Nachwuchssport verkörpert." Der Verein hatte bereits seit 2010 damit begonnen, die Strukturen zu professionalisieren. Dieser Weg ist laut Landau konsequent fortgeführt worden, symbolisch dafür steht die neue CU-Arena. "Mit der neuen CU-Arena steht uns seit Dezember eine moderne, auch internationalen Anforderungen gerecht werdende Halle zur Verfügung, die uns nach kurzer Zeit sowohl sportlich als auch hinsichtlich der Zuschauerzahlen einen nicht unerheblichen Schub nach vorne gebracht hat."

Die höheren finanziellen Aufwendungen für das aktuelle Team konnten laut dem Klub durch zusätzliche Sponsoren abgesichert werden. Auch wenn Aurubis das Sponsoring zurückfahren möchte, wird es laut Landau an der nötigen Unterstützung auch in Zukunft nicht fehlen. Dazu sagt er: "Wir werden den Verein dabei unterstützen, zusätzliche Co-Sponsoren zu gewinnen."

Hoch erfreut über die Verlängerung zeigt sich auch Präsident Horst Lüders. "Wir danken unserem Hauptsponsor für die Verlängerung des Sponsorings. Wir bewerten dies als erneuten Vertrauensbeweis dafür, dass wir uns auf den richtigen Weg befinden. Wir sind uns angesichts der neuen Situation bewusst, dass zusätzliche Anstrengungen im Verein, insbesondere im Marketing, erforderlich sind, um die Finanzierung eines Spitzenteams auch künftig zu stellen." (pw)