111022seifenkiste3 Harburg- Das war eine Gaudi! Mit selbsgebauten Seifenkisten bretterten 22 Kinder am Samstagmittag in voller Fahrt die Baererstraße herunter. Am sogenannten Phoenix-Cup, dass vom Bürgerzentrum Feuervogel organisiert und vom

Phoenix Center Harburg mit finanziert wurde, nahmen 22 Kinder der Stadtteilschule Harburg, der Schule Maretstraße, dem Mädchentreff  Harburg und dem Freizeitzentrum Mopsberg teil.

Auf einer Strecke von 150 Metern mussten die Piloten und Pilotinnen echtes Rennfahrergeschick beweisen und so schnell wie möglich den Zieleinlauf erreichen. Ronald Röpnack, Organisator der Veranstaltung, sagt: "Unter den neun Seifenkisten gab es vom Bausatz bis zur Marke "Eigenbau" unterschiedlichste Modelle." Die einzige Bedingung, die die Vierräder erfüllen mussten, waren funktionierende Bremsen und Lenkungen. "Einmal in der Woche und in den Sommer- und Herbstferien haben wir den Kindern in der Holzwerkstatt beim Bau der Seifenkisten geholfen", so Röpnack.

 

Als waschechte Champions bewiesen sich bei traumhaft schönem Wetter Noa Eichblatt und Jonas Timm aus Eißendorf in ihrer Zwei-Mann-Seifenkiste "oak leaf". Mit einer Zeit von 20 Sekunden belegte das Rennfahrer-Duo den ersten Platz und ergatterte zwei Tickets für das Kart-Center Nedderfeld. Doch nicht nur auf, sondern auch neben der Rennstrecke ging es hoch her. Den rund 300 Besuchern wurde neben spannenden Rennszenen, ein musikalisches Rahmenprogramm und eine warme Bratwurst vom Grill geboten. Röpnack zieht nach dem ersten Phoenix-Cup in Harburg eine positive Bilanz: "Es war eine gelungene Veranstaltung, die Kinder hatten riesig Spaß. Im nächsten Jahr wird es das Rennen wieder geben." (pw)

111022seifenkiste6 111022seifenkiste2 111022seifenkiste4 111022seifenkiste