110828türkiye Altenwerder- Ein hart erkämpften Punkt sicherte sich der FTSV Altenwerder am Sonntag gegen den FC Türkiye (2:2). Der Klub von der Elbinsel, der mit zwei Siegen und einem Remis in die Saison startete und damit die Oberliga-Ambitionen untermauerte, war der Heimelf besonders im ersten Durchgang überlegen.

Trotz der Ausfälle von den Eckpfeilern David Berwecke und Onur Tüsüyz, dominierte Türkiye mit technisch starkem Fußball. Dem Team von Altenwerder-Coach Torsten Bettin blieb nichts anders übrig, als sich in der Defensive zu "verschanzen" und auf dem nassen Untergrund auf Konter zu setzten. Allerdings erhielt das Umschaltverhalten von der Defensive in die Offensive nicht gerade die Bestnote, Altenwerder gelang auf dem Weg nach vorne fast keine flüssige Kombination. Und dennoch durften die rund 200 Fans den Führungstreffer feiern. Einen Foulelfmeter verwandelte Alexander Kübler zum 1:0 (36.).

Die Führung jedoch hielt ähnliche lange wie das gute Wetter an diesem Sonntag: Nach wenigen Minuten gab es den Rückschlag für die Roten in Form des Ausgleichs. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein offenes Spiel, was nicht zuletzt daran lag, dass Altenwerder besser in die Zweikämpfe kam und mehr investierte. Auch wenn sich Türkiye kurz nach der Pause mit 2:1 in Front schießen konnte, der FC wirkte von dem neuen Selbstbewusstsein Altenwerders überrascht. Sowohl Finn Scheibner, als auch Christian Carlsen hatten gute Einschussmöglichkeiten.

Der gefeierte Held des Tages war dann Sören Lenz, dem eine Viertelstunde vor dem Abfiff der wichtige Ausgleich gelang. Für Altenwerder könnte sich der eine Punkt auf dem langen und steinigen Weg zum Klassenerhalt noch als Gold wert erweisen. (pw)