110707JumpNeuland- Pünktlich um 18.14 vertrieb die Sonne die trüben Wolken vom Neuländer Baggersee. Mit der ersten Trainingsrunde wurden die Deutschen Meisterschaften im Cablewakeboarding eröffnet, die vom Deutschen Wasserski- und Wakeboard

Verband an diesem Wochenende ausgetragen werden. Als das Gros der Fahrer die ersten Runden drehte, saßen Tom Richter (20) und René Konrad (20) auf dem Steg und schauten dem bunten Treiben auf dem Wasser zu.

Konrad, der genauso wie Richter zum ersten mal an der Wasserski-Anlage Neuland ein Wakeboard betrat, ist heißer Anwärter auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Sein Freund Tom bleibt an diesem Wochenende schweren Herzens nur die Zuschauerrolle, da er sich vor zwei Wochen bei einem Trainingssprung einen Meniskusschaden  zugezogen hat. "Für mich ist das bitter, gerade heute, als man die vielen Fahrer gesehen hat." Der Student hat bis zum Schluss gehofft, noch rechtzeitig fit zu werden: "Auch wenn das Knie inzwischen nicht mehr angeschwollen ist, habe ich mich dazu entschieden, die Deutsche Meisterschaft ausfallen zu lassen."

Doch lange Lamentieren ist beim Deutschen Meister und Team Weltmeister von 2008 nicht angesagt. In den letzten Tagen hat er René beim Training unterstützt und mit ihm an den Stunts gefeilt, die der Lokalmatador am Samstag in zwei Durchgängen einer drei-köpfigen Jury präsentieren will. Tom sagt: "Wir haben eine Reihe von Tricks einstudiert, die Mischung stimmt." Ein weiterer Faktor ist der Heimvorteil den Konrad in Neuland genießt. "René kennt das Gewässer in- und auswendig, weiss worauf er achten muss. "Wenn alles klappt, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er gewinnt."

Tom, der am Rand mitfiebern und jede Drehung Rene´s gedanklich mitmachen wird, hofft auf gutes Wetter und den richtigen Wind. "Die Vorhersagen sind schon mal gut. Schlecht wäre starker Wind aus Osten, der erzeugt hohe Wellen, die es den Fahrern zusätzlich schwer machen."

René ist so oder so heiß und peilt klar den ersten Platz an. Mit dem Sieg könnte er seine Position in der deutschen Rangliste (aktuell ist er dritter) weiter verbessern. Eine ernstzunehmende Gefahr, stellt für den Wilhelmsburger der Wakeboard-Pro Steffen Vollert,  dar. Der 23-jährige wurde bereits mit 15 Jahren Europameister und beigeistert seit Jahren mit coolen Stunts und kunstvollen Schrauben die Wakeboardfans. Doch René will sich mit dem Gedanken, Vollert könnte ihm die Show stehlen und den Titelgewinn verrmasseln, garnicht erst auseinandersetzten. Diese Deutsche Meisterschaft soll seine werden.

Mit einem heißen Ritt durchs Wasser könnte am Samstag sein großer Traum in Erfüllung gehen... (pw)