110605VeritasLaufBinnenhafen - Ganz so schnell wie der Sieger im vergangenen Jahr war Benjamin Ehlers vom TH Eilbek nicht. Nach 36 Minuten und 29 Sekunden überlief er nach zehn Kilometern die Ziellinie beim Veritaslauf.

Das sind drei Minuten und elf Sekunden mehr, als Vorjahressieger Oliver Töter brauchte. Der hatte damit auch einen Streckenrekord aufgestellt. Doch diesmal war der Sieg so souverän, dass Ehlers sich auf den letzten Metern nicht mehr voll ins Zeug legen musste.

Sein Verfolger Nils Sienknecht kam fast eine Minute später ins Ziel. "Ich bin dann auch nicht mehr ganz volle Leistung gelaufen", sagt Ehlers. Anstrengend war es trotzdem. "Das Kopfsteinpflaster kostet Leistung. Auch der leichte Anstieg vor dem Ziel an der Brücke strengt noch einmal richtig an." Auch Nils Sienknecht, Triathlet, war zufrieden. Dritter der Männer wurde Marcel Schach mit 39 Minuten und 17 Sekunden.

Bei den Frauen holte Silke Kulik den ersten Platz. sie lief die Strecke in 44 Minuten und 54 Sekunden. Zweite wurde Anina Kliere in 45. Minuten und 43 Sekunden. 46 Minuten und 31 Sekunden brauchte Lisa Schmidt für die zehn Kilometer. Es reichte zum dritten Platz bei den Frauen. zv

Die Fotos des Veritaslaufs gibt es hier