110428rennenneumünster Harburg- Das waren zuckersüße Ostern für die Harburger Radsportgemeinde. Das erstmals ausgetragenen Rennen "Rund um das Freesencenter" in Neumünster brachte für zwei Fahrer Siege. Ein Schokoladen-Grinsen legte

dabei der erst neunjährige Moritz Plambeck auf, der im Schüler Wettbewerb der U11 sein erstes Lizenzrennen 2011 gewann. Nachdem er in der Schlussrunde noch den dritten Rang belegte, setzte er 1000 Meter vor der Zieldurchfahrt zur Attacke an und verteidigte seinen 50 Meter Vorsprung.

Hoch dramatisch und für die "Radler" äußerst anspruchsvoll verlief das Juniorenrennnen über 45 Kilometer. Die 17 und 18-jährigen starteten 30 Sekunden vor den Senioren, die ihrerseits mit dem ehemaligen Deutschen Meister Armin Raible aus Bucholz eine echtes Schwergewicht in ihren Reihen aufboten. Die Sportler starteten mit der Vorgabe, bereits in der ersten Runde zu zweit weg zufahren.

Für Aufsehen sorgte der für die Harburger Radsport Gemeinschaft fahrende Tosan Teetzman (17), dem es gelang nach der ersten absolvierten Runde mit 10 Sekunden Vorsprung ins Ziel zu heizen. Schließlich lösten sich kurze Zeit später die drei  Teamkollegen Marti Richter (17, ebenfalls HRG/Lüneburg) und Lasse Walas (17, Harburg-Langenbeck) mit Adrian Rips (17) aus Kaltenkirchen. Aus dem Gespann konnte sich einzig Lasse absetzen und gewann am Ende mit 15 Sekunden vor Adrian und Tosan.

Der amtierende Deutsche Meister Felix Rieckmann (17) im Trikot der Harburger Radsport Gemeinschaft gewann den Spurt des Hauptfeldes und wurde vierter. Marti der aufgrund seiner Unerfahrenheit an Vorsprung einbüßen musste, blieb immerhin noch der siebte Rang.

Der Kalender voller Radsport-Highlights ist prall gefüllt, viel Zeit zum Luft holen bleibt nicht. Am kommenden Wochenende starten einige bei den Hamburger und Schleswig-Holsteinischen Meisterschaften im Zeitfahren. Austragungsort ist Bad Bramstedt. Die Junioren schwingen sich beim U-19 Bundesligrennen in Frankfurt am Main auf den Sattel. (pw)