HTB-Frauen

Harburg - Jubel auf der Jahnhöhe: Die HTB-Frauen machten mit einem souveränen 8:0 Heimsieg gegen Altona 93 den ersten Schritt in die Landesliga. Das

Team aus Altona hatte zwar die lauteren Fans mitgebracht, aber auf dem Platz zeigten die Gastgeberinnen von Beginn an, wer heute den Ton angeben würde.

 Antonia Kofahl scheiterte in der achten Minute noch an der Latte, aber bereits drei Minuten später erzielte Isabel Garz nach einem langen Ball und einer Unachtsamkeit in der Gästeabwehr überlegt das 1:0. Das 2:0 zehn Minuten später bereitete sie mit einem Pass in die Spitze auf Belma Becevic vor, die mit einem krachenden Schuss aus spitzem Winkel ins Toreck herrlich vollendete.

Lange Bälle in die Tiefe und lange Diagonalpässe auf die schnellen Stürmerinnen blieben das bewährte Mittel in der ersten Halbzeit. Die Gäste fanden kein Mittel dagegen, bestimmten zeitweise sogar das Spiel im Mittelfeld, agierten selbst aber in Strafraumnähe zu unentschlossen. Bis zu Pause erhöhten Antonia Kofahl und noch zweimal Isabel Garz auf 5:0 - damit war die Partie entschieden.

In der zweiten Halbzeit konnte das HTB-Team das hohe Tempo nicht aufrecht erhalten, bestimmte dennoch das Spiel und erzielte weitere Treffer durch Melanie Moelter (2) und Belma Becevic. Altona 93 konnte das Spiel zwar etwas offener gestalten und sich einige Chancen erarbeiten, aber nicht die sichere Estelle Wappler im HTB-Tor überwinden.

Die Entscheidung um den Aufstieg fällt nun am kommenden Sonntag ab 15 Uhr in Norderstedt. Dort genießt die zweite Mannschaft des HSV Heimrecht. Dem HTB-Team reicht ein Unentschieden zum erhofften zweiten Aufstieg in Folge. "Es wird noch einmal ein schwerer Gang bei der HSV-Reserve, die sicher alles dransetzen wird, den Abstieg aus der Landesliga zu verhindern", sagt Jürgen Becker vom HTB gegenüber Harburg-aktuell.  (cb)

Freude beim Schlusskreis nach der anstrengenden Partie. Foto: HTB