Insellauf 2016

Wilhelmsburg - Da waren die Veranstalter positiv überrascht. 622 Läufer, satte 25 Prozent mehr als noch im vergangenen Jahr, gingen beim 4. Wilhelmsburger Hella Inselparklauf an den Start.

Da gingen am Ende Veranstalter Karsten Schölermann am Ende glatt die Medaillen aus. Das in diesem Sommer  ungewohnt gute Wetter hatte offenbar besonders viele Sportskanonen auf die Strecke gelockt.

Im Hauptlauf über 12 Kilometer gewann Favorit Marcel Schlag von der Hausbruch Neugrabener Turnerschaft (HNT) mit einem Vorsprung von zwei Minuten auf seine Verfolger. Damit liegt Schlag nach dem zweiten Wertungslauf auch in der Elbinselcup-Wertung mit knapp sechs Minuten in Führung. Bei den Frauen siegte über die 12 Kilometer souverän Annika Krull (Hamburger Laufladen) in 44:24 Minuten. Doch die Zweitplatzierte Denise van Elk kann sich freuen. Van Elk liegt beim Elbinselcup aktuell mit 20 Minuten Vorsprung vorn, so dass sie dem Lichterlauf channel hamburg als 3. und letzter Wertungslauf gelassen entgegensehen kann.

Sportlich zeigten vorher die Eliteläufer ihr Können. Auf der exakt vermessenen 3000 Meter-Runde lieferten sich die Männer ein umkämpftes Rennen. Der Vorjahresdritte, Tim Edzards von der SG TSV Kronhagen/Kieler TB, gilt als Schleswig-Holsteins bester Mittelstreckenläufer und konnte das Rennen in 8:36 Minuten für sich entscheiden, allerdings dicht gefolgt von Tim Hoenig und Mathias Jarck (beide Hamburger SV), die nur wenige Sekunden nach Edzards die Ziellinie überquerten. Auch die Elite-Frauen zeigten Spannung pur und waren schnell unterwegs. Jana Sussmann, diesjährige EM-Teilnehmerin des LT Haspa Marathon Hamburg gewann in 9:33 Minuten. Den Lauf der Elite-Jugend gewann 800 Meter-Spezialist Miguel Daberkow von der TSG Bergedorf in 9:16 Minuten. dl