160415SportHarburg - Bei den Hamburger Meisterschaften im Kunstturnen haben die Sportler der HNT wieder ihre Dominanz unter Beweis gestellt. Im Leistungszentrum

Angerstraße gab es für die von Cheftrainer Helmut Ziechner und Dr. Edwin Palnau betreuten Turner viel zu feiern. In fünf von sechs Altersklassen, in denen Athleten der Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft an den sechs Geräten Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck turnten, konnten sie sich den Titel sichern und zahlreiche Spitzenplätze belegen.

In der Wettkampfklasse der Fünf- bis Sechsjährigen setzte sich HNT-Turner Martin Lehmann knapp gegen seine Vereinskameraden Maximilian Seng und Kenan Özsahin durch. Zwei Punkte lag Martin am Schluss in der Gesamtwertung vorne. Bei den Sieben- und Achtjährigen war die Konkurrenz stärker. Aber dank seiner Klasse sicherte sich Edgar Ghazarian von der HNT mit knapp vier Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung und drei gewonnenen Geräten souverän den ersten Platz.

Noch deutlicher, mit knapp sieben Punkten Vorsprung, siegte Jarne Nagel bei den neun- und zehnjährigen Turnern. Der junge HNT-Sportler gewann jedes einzelne Gerät und turnte einen überragenden Wettkampf. Sein Vereinskollege Christopher Karch erwischte ebenfalls einen guten Tag und erturnte als Zweiter auch noch einmal fünf Punkte Vorsprung auf den dritten Platz.

160415SportQ1

Die erfolgreichen Turner der HNT räumten bei den Meisterschaften ab. Foto: pr

In der Altersklasse der Elf- bis 13-Jährigen belegten drei HNT-Turner die ersten drei Plätze: Gregory Keck bot an fünf Geräten die stärkste Leistung und siegte mit komfortablem Punktevorsprung vor Jannes Gottwald und Luca Rüh.

Im Teilnehmerfeld der zwölf Turner von 16 bis 29 Jahren konnte sich Andrej Tebelius von der HNT gegen die routinierten Turner des Altonaer TSV auf den zweiten Platz kämpfen. Wie eng die Spitze hier zusammen liegt, ist daran zu erkennen, dass die ersten fünf Turner nach sechs Geräten innerhalb einer Spanne von 1,5 Punkten lagen.

Besonders spannend war es in der Gruppe der 16- bis 18-Jährigen. Vier Athleten turnten hier nach einem besonderen Wettkampfmodus um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft der Junioren. Durchsetzen konnte sich am Ende HNT-Turner Lennart Paasch mit einem deutlichen ersten Platz vor Jonas Thiele (NTSV) und Selim Öszahin (HNT).

Glück im Unglück hatte Daniel Charchenko, der zunächst zwei Geräte gewinnen konnte. Am dritten Gerät, dem Reck, verletzte er sich und musste den Wettkampf abbrechen. Durch die schnelle Reaktion seiner Kameraden konnte eine schwere Verletzung verhindert werden und die Chance auf den Start bei den Deutschen Meisterschaften bleibt erhalten.

HNT-Cheftrainer Helmut Ziechner blickt nach diesem erfolgreichen Wochenende mit Zuversicht auf das weitere Wettkampfjahr 2016. Auf dem Programm seiner Schützlinge stehen unter anderem der Deutschland-Cup, der Deutschland-Pokal und die Deutschen Meisterschaften der Junioren. Für die jüngeren Turner aus der Talentschule kommt der nächste Wettkampf mit dem Talentschul-Pokal des Deutschen Turner-Bundes (DTB) am 21. Mai in Hannover.  (cb)