160228RCCOHarburg - Mit dem „Just a minute“ auf dem Hanse-Ring, der fünfspurigen und 28 Meter langen Rennstrecke im Eiskeller der Villa an der Buxtehuder Straße beginnt am

Mittwoch, den 2. März um 18.30 Uhr die 26. Saison der „großen kleinen“ Rennserie RCCO. Als Titelverteidiger und Vorjahressieger des Rennens geht Jürgen Stüdemann mit einem Porsche 917 an den Start. Mit 22 Fahrern, elf Teams und sieben verschiedenen Marken (Audi, Bentley, BMW, McLaren, Mercedes-Benz, Porsche und Volkswagen) ist die „große kleine“ Rennserie auch 2016 hochkarätig und vielfältig besetzt. Beim Saisonauftakt auf dem Hanse-Ring werden insgesamt zehn verschiedene Fahrzeugtypen am Start erwartet.

Das Team mit Titelverteidiger Jürgen Stüdemann hat sein RCCO-Engagement im Winter verdoppelt und setzt nun zwei Porsche-Teams ein, die unter den Bewerbernamen PROTOTYP-Shell und Shell-PROTOTYP antreten. Stüdemann startet gemeinsam mit PROTOTYP-Chef Oliver Schmidt, neuer Teamkollege von Wolfgang Warnecke ist der 2015er-Vizemeister Michael Niemas. Stüdemann hat insgesamt vier neue historische Porsche 917 aufgebaut, die mit einer Sonderhomologation in der „großen kleinen“ Rennserie fahren dürfen.

Das Harburger Team mag channel racer, das Ende 2015 die 24 Stunden Hamburg gewann, geht beim Saisonauftakt mit zwei verschiedenen McLaren-Modellen an den Start, weil die neuen Fahrzeuge für die Saison 2016 noch nicht fertig sind. Andreas Göhring startet mit dem Siegerauto des 24-Stunden-Rennens, Robert Müller mit seinem GT3 aus der vergangenen Saison. Zum zweiten Saisonrennen soll dann der erste neue P1 fertig sein.

Höhepunkt und Abschluss der Saison findn dann wieder in Harburg statt. Am 12. November startet bei der TuTech dann das 24-Stunden Rennen. zv

Veröffentlicht 28. februar 2017