151202VolleyNeugraben - Mit der Unterstützung der Deutschen Volleyball-Jugend und des VT Aurubis Hamburg spielten Kinder aus fünf Grundschulen in Neugraben am

Montag ihr erstes Volleyballturnier. Es war schon die vierte Auflage des Volley-Grundschulcups unter der Federführung des Hamburger Volleyball-Verbandes.

Der erste Kontakt mit dem Volleyball war das Turnier aber nicht. Die vergangenen Wochen besuchte Landestrainer Gerd Grün vom Hamburger Volleyball-Verband die Grundschulen in Neugraben und ließ die Kinder pritschen und baggern lernen. Zur Anwendung kamen die Techniken dann beim Grundschulcup.

Kinder aus fünf Grundschulen nahmen am Turnier teil. Mit am Start waren die Grundschule Schnuckendrift, die Grundschulabteilung der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg, die Grundschule Neugraben, die Grundschule am Johannisland und die Schule Ohrnsweg.

151202VolleyQ1

Karine Muijlwijk und Landestrainer Gerd Grün gaben viele Tipps. Foto: pr

Profiatmosphäre entstand durch den Spielort bei den Profis in der CU-Arena und den Besuch von der Mannschaftsführerin Karine Muijlwijk und des Bundesligatrainers Dirk Sauermann. Die beiden standen den Kindern Rede und Antwort und durften zahlreiche Autogramme schreiben.

Mit Sonderregeln, die das Volleyballspiel kindgerecht machen, ging es dann in Dreierteams, aber nur zwei Spielern auf dem Feld, in die Spielrunden. Die Kinder sammelten in den Spielen für ihre Erfolge lustige, motivierende Stempel. Für die Jagd um die Stempel wurde dann auch alles mobilisiert. Nach zehn Spielrunden wurden die Turnierkarten der Teams von den Lehrern eingesammelt und die Stempel gezählt.

Je ein Team von der Grundschule Falkenberg und der Grundschule Schnuckendrift hatten am meisten Stempel gesammelt und durften somit das „Schulfinale“ vor der gesamten Kulisse der Grundschüler spielen. Am Ende gewannen die „Falkenberger“ Jannik, Max und Julian gegen die „Schnuckendrifterinnen“ Mia, Lynn und Anna.

Bei der Siegerehrung bekamen die Kinder alle eine Urkunde und eine Freikarte für das Bundesligaspiel am 13. Dezember gegen den USC Münster. Die Kinder der Finalisten bekamen alle einen Volleyball, gestiftet von der Deutschen Volleyball-Jugend, geschenkt.

„Ich freue mich jedes Mal, die Begeisterung der Kinder beim Volleyballspiel zu sehen. Ich hoffe, einige Kinder finden den Weg in die Volleygruppen der VG HNF. Die Unterstützung seitens der VG HNF, dem Sportklassenprofil der Stadteilschule Fischbek-Falkenberg, der HNT und der Schulen mit ihren Lehrerinnen war klasse“, war Landestrainer Gerd Grün zufrieden.

Am Freitag, 11. Dezember, findet in der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg die Sichtung für die neuen Sportklassen der Stufe 5 statt. Bestimmt sind nun auch einige Kinder motiviert sich dort für Volleyball zu bewerben.  (cb)