RathausHarburg – Auch die CDU will die Große Koalition. Zwei Stunden haben am Montagabend die Beratungen in der ganz großen Runde gedauert, zu der Kreisvorstand, Kreisausschuss

und Fraktion gehörten, bis man einstimmig zu dem Ergebnis kam.

 

„Das bedeutet aber nicht ein weiter so“, sagt Kreischef Ralf-Dieter Fischer.

 

Die CDU will Akzente setzen. Im Sinn hat man dabei die Themen Bürgerbeteiligung, eine stärkere Stellung der Harburger Politik gegenüber der Verwaltung und des Senats, Verkehr, Wohnungsbau oder die Innenstadtentwicklung.

Bereits Anfang August sollen die Verhandlungen mit der SPD beginnen, die sich als stärkste Fraktion in der Bezirksversammlung die CDU als Partner ausgesucht hatte. Zum Verhandlungsführer haben die CDU-Gremien den Kreis- und Fraktionsvorsitzenden Ralf-Dieter Fischer zum Verhandlungsführer bestellt.

Er wird von seinen jeweiligen Stellvertretern André Trepoll, Rainer Bliefernicht und Uwe Schneider in einer Kernverhandlungsgruppe begleitet werden. zv