140630stoeverHarburg – Die CDU im Wahlkreis Harburg hat die Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver mit rund 85 Prozent der Stimmen als Spitzenkandidatin für die Bürgerschaftswahl

im kommenden Frühjahr nominiert. Auf den weiteren Listenplätzen: Daniel Jonathan Krochmann, Florian Klein, Tina Krümmel, Marko Neuwirth und Falk Wolf. Birgit Stöver: „Das ist eine schöne Bestätigung für meine bisherige Arbeit.“ Sie freue sich darauf, zur Wahl mit einem jungen und aktiven Team anzutreten.

Auch bei dieser CDU-Mitgliederversammlung ist es durchaus nicht so harmonisch zugegangen, wie CDU-Kreischef Ralf-Dieter Fischer immer behauptet. Ein Teilnehmer. „Das war ein Gemetzel.“ Offenbar hatte der Ortsverband Harburg-Mitte die meisten Mitglieder mobilisiert. Und dann wurde „durchgewählt“. Vor allem Mitglieder aus Harburg-Süd oder Eißendorf hatte keine Chance auf einen Listenplatz. Ein anderer Teilnehmer: „Das war die Rache für Hagedorn.“ Wie berichtet, war Michael Hagedorn aus dem Ortsverband Harburg-Mitte nicht wieder für das Präsidium der Bezirksversammlung nominiert worden.

Für einige eine Überraschung: Rainer Bliefernicht, Chef des Ortsverbands Harburg-Süd und bei der Wahl zur Bezirksversammlung mit einem „Traumergebnis“ gestärkt, hat auf eine Bürgerschaftskandidatur verzichtet. Bliefernicht: „Das wollte ich meinen Wählerinnen  und Wählern nicht antun. Erst geben sie mir ein starkes Mandat für die Bezirksversammlung und kurze Zeit später kandidiere ich für Bürgerschaft? Das geht nicht!“

Der frühere Bürgerschaftsabgeordnete Harald Krüger hatte auf eine Kandidatur im Wahlkreis verzichtet, will nun aber versuchen, einen aussichtsreichen Platz auf der CDU-Landesliste zu ergattern. ag