131208VUHarburg – Im Bezirk Harburg wird die Zahl der Verkehrsunfälle im Vergleich zu den Vorjahren vermutlich leicht zurückgehen. Das ergibt sich aus der Antwort des Senats auf

eine Kleine Anfrage des Bürgerschaftsabgeordneten André Trepoll (CDU). Bis zum 30. September ereigneten sich auf den Straßen des Bezirks 3653 Verkehrsunfälle, bei denen 512 Menschen verletzt wurden – 56 davon schwer. Zwei Unfallopfer starben. Die Zahl der Unfallschwerpunkte wird mit 98 beziffert. Unfallschwerpunkte sind Bereiche, in denen es innerhalb von drei Jahren drei Unfälle mit schwerverletzten oder fünf Unfälle mit Leichtverletzten gab. Alternativ werden Bereiche so definiert, an denen es innerhalb eines Jahres fünf vergleichbare Unfälle oder 15 Unfälle insgesamt gegeben hat. An elf Unfallschwerpunkten im Bezirks wurden Maßnahmen ergriffen, die den Streckenabschnitt sicherer machen sollen. An den anderen Stellen ist laut Senat die Unfalllage so diffus, das keine zielgerichteten Maßnahmen möglich waren. dl