120502allister Ehestorf- Für die Projektgruppe und die Museumsverantwortlichen war die gestrige Eröffnung des Agrariums der Lohn für zehn Jahre Planungszeit mit allen Höhen und Tiefen. Und das Interesse an der neuen Ausstellungswelt

vom Museum Kiekeberg war riesig, rund um den kleinen Ort bildete sich eine lange Autoschlange.

Passend zum Anlass des für 5,7 Millionen Euro (davon 3,5 aus EU-Mittlen) errichteten Gebäudes, gab es ein unterhaltsames Programm mit zahlreichen prominenten Gästen wie Heike Götz. Die Moderatorin der Landpartie vom NDR, begleitete die Besucher durch den Abend. Für  gute Laune sorgte die Band Swing op de Deel.

"Der Star" der Veranstaltung  allerdings war David McAllister, der niedersächsische Ministerpräsident, welcher aus der Landeshauptstadt Hannover anreiste, um das neue Agrarium offiziell zu eröffnen. Bei seiner Rede sorgte er gleich zu Beginn für große Begeisterung beim Publikum, indem er sagte: "Das Agrarium, zu neudeutsch Science-Center, setzt in der Museums-Branche in ganz Deutschland neue Maßstäbe." Außerdem strich er die Bedeutung des Museums heraus: "Wo kommen die Lebensmittel her? Was essen wir eigentlich? Dies sind Fragen, die in der heutigen Zeit immer wichtiger werden. Und genau hierfür ist das Konzept des Agrariums, mit seinen zahlreichen Mitmach-Stationen für Kinder zukunftsweisend."

Der Besuch des Ministerpräsidenten soll der Startschuss für eine erfolgreiche Zukunft der Ausstellungswelt gewesen sein. Die "Museums-Macher" erhoffen sich durch das neue Angebot vor den Toren der Metropolregion Hamburg, ein noch größers Interesse am Museum und einen Anstieg der Besucherzahlen. Im letzten Jahr kamen rund 220.000 Besucher zum Kiekeberg nach Ehestorf.

Voll, das steht fest, wird es auf alle Fälle am heutigen Samstag, wenn  das Agrarium erstmals offiziell geöffnet hat. Und das bekommt man geboten: Auf den drei Etagen und 3.330 Quadratmeter Ausstellungsfläche dreht sich alles um das Thema Land- und Ernährungswirtschaft. Dabei geht es sowohl um die Lebensmittelproduktion von damals, als auch um die modernen Herstellungsverfahren der Industrie.

Neben den zahlreichen Museums-Objekten, gibt es 14 Mitmachstationen wie den Mähdrescher oder die Kuh, die gemolken werden muss. Das Agrarium hat ab sofort von Dienstag bis Sonntag zwischen 10 Uhr und 18 Uhr geöffnet. (pw)