120116WahlkreiseHarburg - Zur Bezirkswahl wird es acht Wahlkreise geben. Das wurde Montagabend im Rahmen einer Sondersitzung der Bezirksversammlung im Rathaus Harburg mit den Stimmen der SPD und der CDU beschlossen. Gegen

diese Lösung votierten GAL, FDP und Linke. Die Wahlkreise orientieren sich an den Grenzen der Stadtteile. Lediglich der Bereich Neugraben-Fischbek ist gesplittet. Er wäre mit fast 25.000 Wählern zu groß. So ist der Bereich westliches Neugraben-Fischbek mit 10.419 Stimmberechtigten der kleinste Wahlkreis.

 

Ihre Stimme dürfen nach aktuellem Stand 111.796 Wahlberechjtigte abgeben. Der größte Wahlkreis wird Eißendorf mit 17.768 Wahlberechtigten sein. Dort werden fünf der 30 direkt gewählten Kandidaten bestimmt. 21 Kandidaten kommen über Listenplätze in die 51-köpfige Bezirksversammlung.

Die nächste Bezirksversammlung wird im Juni 2014 gewählt. zv