111115eisbahn Harburg- Der winterliche Schlittschuhspaß kann losgehen: Am Montag hat das Bezirksamt die Genehmigung für eine rund 200 Quadratmeter große Eisbahn, direkt vor dem Marktkauf-Center auf dem Seeveplatz erteilt. Da der Platz teilweise privat und öffentlich ist, musste ein Antrag gestellt werden.

"Doch jetzt ist endlich alles klar", freut sich Volodymyr Kazmyruk, Center-Manager des Marktkaufs und Initiator der "eiskalten Idee". Bereits im letzten Jahr gab es Bestrebungen, eine solche Attraktion in Harburg zu errichten, doch damals scheiterte die Umsetzung am Mangel an Sponsoren. In diesem Jahr haben sich Phöenix-Center, Citymanagement und Marktkauf zusammen getan und das Projekt auf die Beine gestellt.

Für die Bereitstellung der Eisbahn zeichnet sich die Firma Ice Business AG aus Regensburg verantwortlich. Über anfallende Kosten wurde Stillschweigen vereinbart, "aber darum gehe es auch nicht", so Kazmyruk. "Wir möchten einfach etwas für den Standort Harburg tun und neue Anreize für die Leute schaffen, in Harburg zu bleiben und nicht in die Mönckebergstraße zu fahren. Die Harburger sollen hier Weihnachtsatmosphäre genießen und auf der Eisbahn Spaß haben."

Auch Matthias Heckmann ist von der Eisbahn voll überzeugt und glaubt, dass das Angebot gut ankommen wird. Auch wenn die Idee nicht nur auf Gegenliebe stößt. So gibt es unteranderem den Vorwurf, mit der Schlittschuhbahn würde man die Leute aus der Lüneburger Straße auf den Seeveplatz locken. Dazu sagt der City-Manager: "Wenn es heißt, eine Eisbahn auf dem Seeveplatz oder keine, finde ich die Bahn gut."

Als einer der großen Verlierer könnte sich der schon in den vergangenen Jahren eher schwach besuchte Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz erweisen. Doch dem tritt Heckmann entgegen, indem er meint: "Es gibt durchaus Überlegungen, die Eisbahn nächstes Jahr auf dem Rathausplatz aufzubauen. Außerdem haben wir vor, die Leute mit einer Bimmelbahn an den Adventswochenenden vom Seeveplatz zum Weihnachtsmarkt fahren zu lassen." Am 21. November wird die 200 Quadratmeter große Spaß-Arena aufgebaut, ab dem 26. November können Groß und Klein dann erstmals mit den Kufen über das Eis heizen. Der Eintritt kostet 2,50 Euro, genauso wie das Leihen von Schlittschuhen. (pw)