KazanciMuammerHarburg - Muammer Kazanci, neuer Chef des Stadtplanungsausschusses hat sein erstes großes, eigenes Bauprojekt auf den Weg gebracht. Damit setzt er vermutlich auch gleich eine "Duftnote" seines politischen Wirkens

in der Harburger Innenstadt. Kazanci will ein Urinal auf dem Rathausplatz. Es soll im Rahmen des Antrags XIX/191 die volle Unterstützung der Bezirksversammlung in deren letzten Sitzung vor der Sommerpause bekommen.

Dazu soll der Piss-Platz Chefsache werden. "Der Bezirksamtsleiter wird gebeten zu prüfen, wo und an welcher Stelle ein Urinal im unmittelbaren Einzugsbereich des Rathausplatzes aufgestellt werden kann", heißt es im Antrag. Vorher soll noch festgestellt werden, was das Urinal den Steuerzahler kostet und ob irgendwo in Hamburg dafür Geld locker gemacht werden kann.

 

Mit dem Piss-Platz dürften Kazanci und Genossen weniger den normalen Hamburger, sondern vielmehr die Säuferszene beglücken wollen. Auf dem von Trinkern überproportional in Anspruch genommenen Platz vor dem Rathaus ist das Pinkel-Problem durch exzessiven Billigbierkonsum schon lange bekannt. Zuletzt mussten höherere Büsche und Sträucher am Rathaus dran glauben, damit Wildpinkler nicht dauern unterhalb des Zimmers des Bezirksamtsleiters ungehemmt und ungestört unter sich lassen können. zv