Harburg - Peter Lorkowski, Metallbau-Unternehmer aus Sinstorf, ist der Direktkandidat der Alternative für Deutschland (AfD) für die Bundestagswahl

im Wahlkreis 23 Hamburg-Bergedorf-Harburg. Er setzte sich in einer Kampfabstimmung gegen den AfD-Hardliner und den Bürgerschaftsabgeordneten Dr. Ludwig Flocken durch. Flocken war in der Vergangenheit mehrfach wegen verbaler Entgleisungen aus der Bürgerschaft geflogen. Darunter war auch eine Verunglimpfung des Islam, die zu seinem Ausschluss aus der Bürgerschaftsfraktion der AfD führte. Flocke war im Februar 2016 freiwillig ausgetreten. Von einem Parteiausschluss wurde abgesehen. Dem Orthopäden aus Bergedorf wurde lediglich untersagt für neun Monate Parteiämter in der AfD zu bekleiden.

Lorkowski ghet davon aus bei der Bundestags wahl ein "ein sehr gutes Ergebnis holen". Reelle Chancen auf einen Einzug in den Bundestag als Direktkandidat hat der Harburger Bezirksabgeordnete, der gegen Metin Hakverdi (SPD) und Herlind Gundelach (CDU) antritt, nicht. zv