100514KaserneFischbek - Die Finanzbehörde will sämtliche Gebäude der Röttiger Kaserne abreißen. Nur die „Uwe-Seeler-Halle“ soll stehen bleiben. Ein entsprechender Abbruchantrag ist laut Verwaltung bereits gestellt. Damit würden auch dien beiden an der B73 im ehemaligen Eingangsbereich des Kasernengeländes befindlichen Gebäude aus den 30-iger Jahren des vorigen Jahrhunderts einschließlich des Torhauses abgerissen werden. Das wollen alle wichtigen Fraktionen verhindern. In einem gemeinsamen Antrag haben die Politiker der CDU, SPD, GAL und FDP den Abbruchplan abgelehnt.
Dem Abbruchantrag sei „ein wenig professionell durchgeführtes Interessenbekundungsverfahren vorangegangen, welches dazu geführt hat, dass sich keine Interessenten für eine Nutzung von Bestandsgebäuden gefunden haben“, heißt es in der Begründung.
Der Senat habe ausdrücklich beschlossen, dass Bestandsgebäude, insbesondere das ehemalige Torhaus, welches identitätsstiftend für das Kasernengelände war, in jedem Fall erhalten bleiben sollen. zv