120116MiniHeimfeld - Das ist doch… Ja das ist doch… Ja, ja er ist es. HSV-Trainer Thorsten Fink kam nach Harburg. Genauer gesagt zu B&K an die Buxtehuder Straße. Es ging um ein neues Auto, ein knallrotes Mini-Cabrio mit gut 122 PS

und Vollausstattung. Das überreichte Mitarbeiter Frank Ziehm nicht direkt dem prominenten Kunden, sondern dessen Frau Silke, die damit hauptsächlich nördlich der Elbe unterwegs sein dürfte. Denn dort wohnt das Ehepaar, nachdem Fink letzten Oktober vom FC Basel zum HSV wechselte.

Das er für den Autokauf "rüber machte" hat einen Grund. Ziehm ist Verkaufsleiter BMW Motorsport und hat in der Position Fink kennen gelernt. Die Mini-Übergabe dürfte nicht der letzte Besuch des Trainers in Harburg gewesen sein. Er selbst, so heißt es, liebäugelt mit einem neuen BMW. zv