110520KEssen05Heimfeld - Es ist ein königliches Essen, zu dem traditionell die Deputation der Harburger Schützengilde kurz vor dem Vogelschießen ins Privathotel Lindtner einlädt. Königlich ist es nicht nur, weil Küchendirektor Stefan Muhl seine ganze Kochkunst auf den Teller bringt, sondern weil auch eine Majestät dabei ist. In diesem Fall ist es Frank Kirste, noch amtierender Gildekönig, dessen Zeit langsam abläuft.

Beim Königsessen darf er nicht nur mit den Gästen speisen. Er präsentiert auch sein aus Silber gefertigtes Königsschild, von dem er auch beweisen muss, dass es bezahlt ist. Davon Zeuge zu werden ist für Außenstehende eine ganz besondere Ehre. Die Gäste sind handverlesen.

In diesem Jahr durften Werner Gruhl von der Kali-Transport GmbH, Unternehmer Peter-Jürgen MaackArendt Bolte von der Haspa, der Leiter des Airbus-Werks Finkenwerder, Dr. Georg Mecke, TU-Präsident Prof. Dr. Garabed Antranikian, Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg, Rechtsanwalt Uwe Winter, der Vorstandschef der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Heinz Lüers, der Leiter der Mercedes-Niederlassung Hamburg, Bernd Zierold, Unternehmer August Ernst, Notar Dr. Karl Heinz Worch, Immobilienverwalter Frank Hauchwitz, Baunternehmer Jürgen Bergmann, der Chef der Süderelbe AG, Jochen Winand, Kapitän zur See Klaus Beyer, Museumsdirektor Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss, der Chef der CDU-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft, Dietrich Wersich, der Vorstandsvorsitzende der Paletten Service Hamburg AG, Horst W. Mönke, der Ärztliche Direktor der Asklepios-Klinik Harburg, Dr. Wolf H. Meyer-Moldenhauer und Versicherungsmakler Wolfgang Aschendorf an der Tafel der Gilde Platz nehmen. zv

 

110520KEssen01 110520KEssen02 110520KEssen03 110520KEssen04