Nenndorf - Eine unvergessliche Ballnacht mit rund 300 Gästen - darauf kann Marmstorfs Schützenkönig Thomas Metschulat gemeinsam mit seiner

Königin Caren zurückblicken. Zum vierten Mal in Folge feierten die Marmstorfer Schützen ihren Königsball bei Böttcher in Nenndorf. Und das Gasthaus platzte beim Königsball nahezu aus allen Nähten.

Gleich nach der offiziellen Eröffnung des Balls mit dem Ehrentanz kam die erste Überraschung für das Königspaar. Der Spielmannszug Nenndorf betrat das Parkett - kam allerdings nicht allein. Ein Dudelsack-Spieler gehört nämlich mit zu der Spieltruppe und der zeigte, wie Spielmannszug auch "gehen kann".

Ein weiterer Höhepunkt, wenn auch ungeplant und spontan, war der Auftritt des Marmstorfer Pastors Thomas von der Weppen. Dass der Geistliche musikalisch ist, ist weit über die Grenzen Marmstorfs bekannt. Und das bewies Thomas von der Weppen mit einer spontanen Einlage des Künstlers Marius Müller Westernhagen.

Bereits zum Sekt-Empfang der anderen eingeladenen Könige präsentierte Thomas Metschulat erstmals sein Königsschild der Öffentlichkeit. Dieses zeigt neben den Namen des Königs den Familienzusammenhalt, die Lyras als Zeichen für den Spielmannszug sowie einen Hochofen als Symbol zum Beruf des Königs.

Eine weitere Überraschung im Laufe des Abends gab es außerdem für das Königspaar: Die "Singing Sisters" aus Marmstorf sorgten mit Hits aus den 1950er Jahren für Stimmung. Traditionell endete der Marmstorfer Königsball mit dem Lagerfeuer in den frühen Morgenstunden. (cb)

Ein Höhepunkt war der Auftritt des Spielmannszugs Nenndorf mit einem Dudelsack-Spieler. Foto: jojo