Heimfeld - Für Dierk Trispel, Vertreter des erkrankten Bezirksamtsleiters Thomas Vöslch, war es eine aufregende Sache. Erstmals durfte

er an der Tafel des Königs Platz nehmen. "Ich war noch nie dabei und bin gespannt", sagt er beim Empfang vor dem Essen im Gildezimmer im zweiten Stock des Privathotels Lindtner. Das Königsessen, wird jedes Jahr zur Ehren der Majestät der Harburger Schützengilde von 1528, in desem Jahr ist es Rolf-Dieter Eckert, durchgeführt wird. Für die Teilnehmer ist es eine Ehre dabei zu sein. Das Königsessen leitet traditionell die „heiße Phase“ im Schützenjahr ein. Am 15. Juni startet das 489. Vogelschießen.

Diesmal begrüßte die Deputation der Gilde um den 1.Patron Ingo Mönke als Gastgeber unter anderem als Ehrengäste Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Harburg Buxtehude, Dr. Georg Mecke, Airbus, Dr. Reiner Brüggestrat, Vorstandsvorsitzen der Hamburger Volksbank, Jochen Winand, Präsidium FC St.Pauli, Michael Niemeyer, SchlarmannvonGesyso, Landesarchäologe Prof. Dr. Rainer Maria Weiss, den Kommandeur des Landeskommandos Hamburg der Bundeswehr, Kapitän zur See Michael Setzer, Holger Knappe, Haspa, Alexander Delmes, Bauwelt, Christoph Birkel, hit-Technopark, Prof. Dr. Garabed Antranikian, kommissarischer Präsident der Technischen Universität in Harburg, Florian Kairat, Mercedes, Heinz August Ernst, Fuhrunternehmer, Kai von Hassel, Deutsche Bank, Peter-Jürgen Maack, Maack Feuerschutz, Arnold G. Mergell, Hobum und Werner Rubbert, Autohaus Rubbert. zv

Jochen Winand, Arnold G. Mergell und Holger Knappe. Foto: Andre Zand-Vakili


Prof. Dr. Garabed Antranikian, Michael Niemeyer und Christoph Birkel. Foto: Andre Zand-Vakili


Alexander Delmes, Heinz Lüers und Dr. Georg Mecke. Foto: Andre Zand-Vakili


Hans-Joachim Blohm, Kapitän zur See Michael setzer und Frank Kirste. Foto: Andre Zand-Vakili