Harburg - Ungewöhnliches Projekt im Kunstverein Harburger Bahnhof: Im Harburger Bahnhof, über Gleis 3&4, findet am Sonnabend, 24. März ein Workshop mit dem Titel "Wozu arbeiten wir?" statt.

Von 11 bis 14 Uhr werden die Teilnehmer von Robert Paschmann, Trainer in Politischer Bildung, angeleitet. Es soll ein Vormittag als Einladung zur Entschleunigung, zur Reflexion der eigenen und der gesellschaftlichen Arbeitsmuster und zur Suche nach möglichen Gegenentwürfen, sein. Unter anderem sollen folgende Fragen beantwortet werden: Wozu arbeiten wir? Um die Existenz zu sichern? Sozialen Status zu erlangen? Zur Sinnstiftung? Wie prägen unsere Biografien unsere Vorstellung von Arbeit?

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. eine Kinderbetreuung ist auf Anfrage möglich. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl bitten die Organisatoren um Anmeldung bis Mittwoch, 21. März, unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!    (cb)