Die FiFa-Volleyballer aus Harburg am Brandenburger Tor

Neugraben - Die Volleyballjungs der Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg haben auch dieses Jahr in Berlin beim Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" teilgenommen. Das Team um den Rookie Tjorge trat am Anfang Mai die Fahrt nach Berlin an. Im Schlepptau hatte er: Kevin, Pelle, Lasse, Janne, Fabrice, Lukas und Stefan. Für die meisten war es die erste Reise in die Hauptstadt zum Bundesfinale.

Leider wurden die ersten beiden Spiele verloren. Somit sind die Sportler aus Harburg vierter in einer sehr starken Vorrundengruppe hinter Thüringen, Sachen Anhalt und Mecklenburg Vorpommern geworden.

Am nächsten Morgen standen zwei weitere Begegnungen an: Gegen die Mannschaft aus dem Saarland und danach das hanseatische Derby gegen Bremen. Gegen die Jungs von der Weser konnte das Team gewinnen, im anderen Spiel wurden sie knapp geschlagen. Damit erspielte sich das Team um einen tollen 15. Platz.

Neben dem Turnier stand auch ein Besuch der Berliner Sehenswürdigkeiten auf dem Programm der Schüler. Unter anderem besuchten die Fifa-Volleyballer das Brandenburger Tor, die Reichstagskuppel, das Gaming Museum, "TheHaus"- Street Art Projekt und den Kurfürstendamm. (cb)