Neugraben - Der NABU plant am Sonnabend, 11. Februar, einen Aktionstag mit Freiwilligen im Nincoper Moor, der Keimzelle des Naturschutzgebietes Moorgürtel. Auf ehemaligen Hochmoorflächen, die normalerweise für die Öffentlichkeit nur begrenzt zugänglich sind, sollen Pflegemaßnahmen durchgeführt werden, die den Erhalt dieses seltenen und schönen Naturraums sichern.

Im Sommer hat dort seit längerem ein Kranichpaar sein Revier und die Hochmoorweite wird von Moorschnucken bevölkert, die aufkommende Birken in Schach halten. Da die Schnucken allein der Aufgabe nicht gewachsen sind, wollen die Aktiven der NABU-Gruppe Süd gemeinsam mit Freiwilligen in einem Aktionstag zuvor gerodete Birken aus den Feuchtflächen entfernen. Denn gerade Birken, die auf den im Sommer oft trockenfallenden Moorflächen schnell hochwachsen, verdunsten durch ihre zahlreichen Blätter sehr viel Wasser, was zu einer schnelleren Austrocknung und einer weiteren Zunahme an Birken führt. Ein Teufelskreis, der zum Verschwinden des Moores führen könnte.

Der NABU ist auf Mithilfe angewiesen und freut sich über jede helfende Hand! Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Gummistiefel sind zu empfehlen! Treffpunkt und genaue Uhrzeit erfahren Sie bei Anmeldung bei Anne Ostwald, NABU-Referentin für Moorschutz: Telefon: 040/697089-38 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  (cb)