140511BlickHarburg - Am Sonntag, dem 18. Mai öffnet das Archäologische Museum seine Türen zum Internationalen Museumstag. Der weltweit stattfindende Internationale Museumstag

ist vom International Council of Museum 1977 ins Leben gerufen worden und soll auf die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung von Museen und deren thematische Vielfalt aufmerksam machen.

Das Motto lautet „Sammeln verbindet”. Für das Sammeln gibt es viele Gründe - sei es aus wissenschaftlicher Neugier, dem Anspruch, Kulturgut für die Nachwelt zu erhalten, Entwicklungen zu dokumentieren oder einfach aus Leidenschaft. So vielfältig die Beweggründe und unterschiedlich die Sammler auch sind, so vielfältig sind auch die Museen und ihre Sammlungen.
Zum Internationalen Museumstag gewährt das Archäologische Museum von 10 bis 17 Uhr kostenlosen Eintritt in seine Ausstellungen und erzählt allen Interessierten aus seiner Sammlungsgeschichte.
 
12.00 Uhr und 15.00 Uhr
„Höhepunkte der Sammlung”
Kostenlose Führung durch die Archäologische Ausstellung am Harburger Rathausplatz 5.
 
15.00 Uhr
„Der besondere Fund”
Kostenlose Führung durch die Sonderausstellung „Napoleons Silberschatz – Franzosenzeit in Hamburg” am Museumsplatz 2.
 
12.00 bis 16.00 Uhr
Auf dem Weg zu einer digitalen Erfassung der archäologischen Sammlung”
Das Projekt „Digitale Inventarisierung” gewährt einen Blick hinter die Kulissen. Dem Inventarisierungsteam des Archäologischen Museums kann bei seiner täglichen Arbeit über die Schulter geschaut werden. Das Team zeigt, wie die archäologische Sammlungsdatenbank funktioniert, und bietet die Möglichkeit zur „Live-Datenerfassung” archäologischer Originalfunde für jedermann. Harburger Rathausplatz 5.
 
An diesem Tag ist der Eintritt in beiden Ausstellungshäusern des Museums frei. Außerdem sind die Führungen kostenfrei und die Teilnahme an den „Sonntagskinder”. dl