140326TheaterHarburg - Gastspiele des Ohnsorg Theaters in Harburg sind für Theaterfreunde immer etwas besonderes. Am Sonntag, 6. April, ist es endlich wieder soweit: Das Ohnsorg

-Ensemble ist an diesem Tag zu Gast in der Friedrich-Ebert-Halle am Alten Postweg. Ab 18 Uhr wird die Komödie von Stefanie Stroebele "Dat Leven is en Lotterie" gezeigt.

Die Geschichte: Die trinkfeste Marie, einst eine begehrte Schauspielerin, ist Mitte 60, ohne Engagement und lebt alleine in der heruntergekommenen Villa ihrer Eltern. Der Kontakt zu ihrer Schwester Else, einer unscheinbaren Finanzbeamtin mit ebenso geordnetem wie langweiligem Leben, ist längst abgerissen. Nach Jahrzehnten der Funkstille taucht Else jedoch eines Tages bei Marie auf, um ihren Anteil am elterlichen Erbe zu fordern. Doch das ist längst verpfändet! Ausgerechnet in dieser prekären Situation wird die Zahlenreihe gezogen, die Marie seit Jahren im Lotto spielt. Ein Geschenk des Himmels – bis sich herausstellt, dass sie im Vollrausch diesmal wohl vergessen hat, den Schein abzugeben. Doch das weiß ja niemand außer Else. . .

Plötzlich hofiert von Banken, die ihr vorher den Kredit kündigen wollten, verfolgt von der Presse, umworben von der bislang boshaften Nachbarin und zur Ehrenbürgerin der Stadt ernannt, muss Marie nichts tun als schweigen, um wie eine Millionärin zu leben. Und die angeblich so brave Else hält dicht, denn sie hat selbst ein besonderes Geheimnis.
Gekonnt humorvoll nimmt Stefanie Stroebele menschliche Schwächen aufs Korn.

Die Karten sind zu Preisen von zwölf bis 24 Euro erhältlich und können unter der Telefonnummer 040/350 803-21 bestellt werden. (cb)