140202LyrikHeimfeld – Bislang war es "Willi, der Segler", den Dr. Volker Maaßen in seinen Büchern auf Reisen schickte. Jetzt ist der Mediziner, der vielen Harburgern noch aus

dem AK Harburg bekannt ist und der dort tausende Babys auf die Welt holte, unter die Dichter gegangen. „Bitterleichte Lyrik“ heißt sein jüngst erschienenes Werk mit 148 Seiten voll Gedichten, in denen er seinen typischen Humor einfließen lässt. Das kommt an. Zur Lesung im Privathotel Lindtner am Sonntag war der Flügelsaal gut gefüllt. Auf der Leipziger Buchmesse, die vom 13. Bis 16. März stattfindet, hat ihn sein Verlag dazu auserkoren dort eine Lesung zu halten. Ein zweites Buch mit Gedichten, ist schon in Arbeit, verriet Maaßen. „Willy den Segler“ wird er bei aller Dichtkunst nicht „sterben“ lassen. „Das nächste Buch ist schon in Druck“, sagt Maaßen. „Es wird ein Thriller." zv