130809ToroHarburg – Es soll eines der größten gemalten Bilder der Welt werden. Am 16. August will Künstler Toro den Bereich um den Gloria-Tunnel in ein riesiges Atelier

verwandeln. 200 Schüler der Schule Maretstraße sollen dann eine 200 Meter lange und zwei Meter hohe, segmentierte Leinwand bemalen.

Die Leinwand wird in zwanzig Segmenten von je zehn Metern Länge auf ein eigens aufgebautes Gerüst gespannt.

Das Gerüst wird von der Seevepassage bis in die Lüneburger Straße reichen und dabei durch den Fußgängertunnel verlaufen.

Die ganze Aktion steht unter dem Motto: „Sind die Erwachsenen als Erwachsene geboren?“ Auf die Leinwand kommen Smileys und Lächeln in unterschiedlichsten Variationen - der Kreativität der Kinder soll dabei keine Grenzen gesetzt werden.

Später sollen die einzelnen Segmente versteigert werden. Der dabei erzielte Erlös fließt in den Stadtteil und kommt Kinderprojekten zugute.

2007 hatte Toro eine ähnliche Aktion am Rathaus durchgeführt. „Bei der Aktion am kommenden Freitag werden etwa 400 Quadratmeter Fläche bemalt“, sagt Toro. „Damit ist das Bild doppelt so groß wie damals.“ dl