HelmsMuseumHDRHarburg - Ist die Eigenständigkeit des Helms-Museum plötzlich doch wieder gefährdet? Eigentlich sollte sie längst beschlossene Sache sein, nun hat Dietrich Wersich, CDU-Fraktionschef in der Hamburgischen Bürgerschaft,

in letzter Minute eine weitere Expertenanhörung gefordert und damit für eine Vertagung der Entscheidung gesorgt.

Für Jürgen Heimath, SPD-Fraktionschef in der Bezirksversammlung, steht fest: „Herr Wersich handelt klar gegen die Interessen Harburgs.“ Offenbar sei er von der Realität in Harburg weit entfernt. Die Bezirksversammlung habe mehrfach beschlossen, das Helms-Museum aus dem Verbund der Stiftung Historische Museen herauszulösen.

Heimath: „Wer wie Wersich den Willen aller Parteien in Harburg schlicht nicht zur Kenntnis nimmt und auch die Stellungnahmen des Museumsdirektors sowie des Förder- und Freundeskreises  ignoriert, bewegt sich auf der falschen Bühne.“ Offenbar versuche die CDU, die Unabhängigkeit des Helms-Museums zum Januar 2012 zu vereiteln. ag