090827HafenkranBinnenhafen – Aufmerksame Hafenspaziergänger haben es schon registriert. Es tut sich etwas am gelben, unter Denkmalschutz stehenden Hafenkran am Lotsekai. Ein Telekran der wilhelmsburger Firma Knaack war eingesetzt worden, um die großen Stahlplatten der Verkleidung zu demontieren. Jetzt steht der Kran etwas „nackt“ da. Soll er auch. Er wird von Grund auf restauriert und soll dann als „Kulturkran“ als Kulisse für Theater und Konzerte dienen. Die Idee dazu kommt aus der Kulturwerkstatt, die den Kran 2006 von der Chefin des Hafenumschlagbetriebes Mulch, Hannelore Mulch geschenkt bekommen hatte. Jetzt stehen 50000 Euro aus Bundesmitteln für „Städtebaulichen Denkmalschutz“ für die Restaurierung des Industriedenkmals zur Verfügung. Die gleiche Summe muss die Kulturwerkstatt in Form von Eigenleistung, Spenden oder Sachmitteln aufbringen. Förderer sind willkommen.
Bereits vor dem Winter sollen die meisten Arbeiten abgeschlossen sein. Dann wird der Hafenkran wieder in seiner gelben Farbe glänzen und neue Teile und Seile eingebaut sein. (dl)