110617marmsHarburg - Harburger Jusos sind zufrieden. Das von ihnen organisierte Band-Battle „Marmsfestiva“  holte die Fans in den Rieckhof. 400 Gäste, so viele, wie dort gerade zulässig sind, kamen um sich von den vier Nachwuchsbands richtig einzuheizen zu lassen. Zwei Bands waren dafür sogar extra aus Husum und Flensburg angereist.
Um kurz vor zwölf Uhr stand es dann fest: Den 3. Platz belegen die Rocker von Vacek City,  Enormverdadles mit ihrer Mischung aus Hip-Hop und Pop erringen den 2. Platz und die Sieger des diesjährigen Marmsfestivas sind vier waschechte Marmstorfer, von denen in Zukunft wohl noch einiges zu hören sein wird: Fading Distortion mit ihrem hartem und melodiösen Alternative- Rock.

Ronja Schmager, Kreisvorsitzende der Harburger Jusos: „Marmsfestiva, das steht nachwievor für „just good music“. Und so professionelle und rockende Musik und Musiker hatten wir bisher noch nie. Besonders cool ist es natürlich, dass die Original- Marmstorfer Fading Distortion den erstenPlatz belegen konnten. Der Sieg war völlig verdient und ihr Auftritt setzt die Messlatte für die Bands, die in den nächsten Jahren beim Marmsfestiva noch spielen werden, ziemlich hoch“. dl