110228TasseHarburg - Ab dem 7. März ist im Foyer und im Zwischenstockwerk des Harburger Rathauses die archäologische Wanderausstellung „Hamburg von unten“  für drei Wochen zu Gast. Der Eintritt ist kostenlos.

 

 


Die Ausstellung „Hamburg von unten“ präsentiert archäologische Schätze aus den sieben Hamburger Stadtbezirken und zeigt, dass auch vor unserer eigenen Haustür spannende und faszinierende Spuren vergangener Epochen zu finden sind.

Im Rahmen der Wanderausstellung werden sowohl die Anstrengungen der Archäologen des  19. Jahrhunderts geschildert, als auch aktuelle Ausgrabungen und Untersuchungen vorgestellt. Besucher erfahren Wissenswertes über altsteinzeitliche Jäger und Sammler in Rissen, Totenkulte der jungsteinzeitlichen Bauern von Fischbek, bronzezeitliche Dörfer in Boberg, germanische Prominenz in Fuhlsbüttel, Sachsen in Schnelsen und mittelalterlichen Burgenbau an der Elbe.

Konzipert wurde die Wanderausstellung vom Archäologischen Institut, Abteilung Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie, der Universität Hamburg, dem Hamburger Vorgeschichtsverein e.V. und dem Helms-Museum, dass auch das archäologische Museum Hamburgs ist. Man kann sich die Ausstellung Montags bis donnerstags in der Zeit von 8:00 bis 16:00 Uhr und freitags von 08:00 bis 14:00 Uhr anschauen. zv