Harburg - Zum Neujahrs-Sonderkonzert im Speicher am Kaufhauskanal am Sonnabend, 20. Januar, lädt die Harburger Kultur-Location Speicher

am Kaufhauskanal zu einer besonderen Schubertiade ein. So heißen seit Schuberts Lebzeiten Aufführungen seiner romantischen Musik. Beginn ist um 17 Uhr.

„Es ist kein Zufall, dass die exquisite Camerata bei ihrem jüngsten Konzert in der Elbphilharmonie von Kritik und Publikum besonders gefeiert wurde", sagt Speicher-Chef Henry C. Brinker, und betont: "Im Speicher liegt der besondere Reiz darin, dass das Publikum ganz nah bei den Musikern sitzt. Diese Unmittelbarkeit ist ein großes Plus bei kammermusikalischen Aufführungen in unserem akustisch hervorragenden Speicher am Kaufhauskanal. Hier kann man Schubert in einem Gebäude aus der Schubert-Zeit hören."

Durchzogen von Licht und Schatten, Heiterkeit und Melancholie geben die ausgewählten Kammermusikwerke und Lieder tiefe Einblicke in das wechselvolle Leben des schon mit 31 Jahren verstorbenen Komponisten Franz Schubert. Die Musiker der Hamburger Camerata möchten versuchen ,gemeinsam mit dem Publikum den Zauber der Schubertschen Musik zu ergründen.

Die Solocellistin der Hamburger Camerata, Hila Karni, wird die berühmte Arpeggione Sonate spielen, die renommierte Sopranistin Julia Borchert ausgewählte Lieder (Schubert schrieb weit über 600 Lieder) singen und das Streichquartett der Hamburger Camerata das selten zu hörende g Moll Quartett D 173 aufführen. Brinker: "Wir freuen uns, Sie im neuen Jahr mit der wunderbaren Musik von Franz Schubert begrüßen zu dürfen."

Das Camerata-Sonderkonzert im Speicher beginnt am 20. Januar schon um 17 Uhr. Tickets zu 19 Euro an der Abendkasse, bei der Konzertkasse Gerdes und Eventim.de, Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt.  (cb)