Heimfeld – Mit der Lesung mit Meike Winnemuth hat das Privathotel Lindtner zusammen mit dem Zonta Club Hamburg-Elbufer einen Treffer gelandet.

Rund 100 Gäste kamen, um als sonntägliches Vergnügen bei Kaffee und Kuchen der Journalistin und Buchautorin zu lauschen. Schon die berufliche Vita der 57-Jährigen Wahl-Hamburgerin machte neugierig. Denn eines ist sicher: Winnemuth ist breit aufgestellt. Für Furore sorgte sie bereits vor 20 Jahren, als sie in einem Frauenmagazin die Inanspruchnahme verschiedener Sexdienstleistungen im Selbstversuch beschrieb. 2010 nutzte sie eine halbe Million Euro, gewonnen bei der Quizshow "Wer wird Millionär?", um innerhalb eines Jahres zwölf Städte zu besuchen und später ihre Erfahrungen in dem Buch „Das große Los“ zu beschreiben. 2012 bekam sie eine Nominierung für den Grimme Online Award in der Rubrik Kultur und Unterhaltung für ein Reiselogbuch.

Die Zuhörer wurden nicht enttäuscht. Für sie war es ein angenehmer Nachmittag. Für das Privathotel auch. Immerhin wurde hausintern die Veranstaltung als eine Art „Pilotprojekt“ gewertet. Weitere Lesungen könnten folgen. zv