150911DenkmalHarburg - Einmal im Jahr können Interessierte Hamburgs Baukultur auf besondere Art erleben. Bei Führungen, Rundgängen und kulturellen Veranstaltungen

in normalerweise nicht öffentlichen Baudenkmälern, erfahren die Besucher die Baugeschichte und erleben das historische Flair der vielfältigen Hamburger Denkmallandschaft.

Wenn am Sonntag, 13. September, der Tag des offenen Denkmals stattfindet, dann lohnt sich auch ein Besuch der Harburger Denkmäler.

Der Speicher am Kaufhauskanal wurde erst vor kurzem mit dem Denkmalpreis des Museumsvereins ausgezeichnet. Am Sonntag von 10 bis 18 Uhr kann das eindrucksvolle Bauwerk in der Blohmstraße 22 besichtigt werden. Führungen finden laufend, nach Bedarf, statt.

150911DenkmalQ1

Die Drehbrücke am westlichen Bahnhofskanal im Jahr 1953. Foto: pr

Von 12 bis 18 Uhr öffnet auch das Kontor- und Wohnhaus am Kanalplatz 6 seine Pforten. Eine Führung zur Bau- und Firmengeschichte steht um 16 Uhr auf dem Programm. Es gibt zudem einen Kaffee- und Kuchenverkauf.

Ebenfalls dabei ist der Portalkran am Lotsekai im Binnenhafen. Führungen finden laufend statt und es wird ein Rahmenprogramm mit Kino am Kran (ab 20 Uhr) sowie Frühschoppen und Musik am Sonntag ab 12 Uhr angeboten. Der Kran ist an diesem Tag jede volle Stunde in Aktion zu sehen.

Brücken und Schleusen im Harburger Binnenhafen können am Sonntag auch mit dem Fahrrad erkundet werden. Klaus Barnick und Jürgen Apel von der Geschichtswerkstatt bieten um 11 und um 15 Uhr dieser Tour an. Treffpunkt ist am Kanalplatz 6. Die Fahrraderkundung führt zu mehreren Klappbrücken, einer alten und einer neuen Schleusenanlage sowie zur ältesten Straßenbrücke über die Elbe nördlich von Riesa.

150911DenkmalQ2

Die Barkasse Hansa in Aktion im Hamburger Hafen. Foto: pr

Ein weiteres Highlight ist der Barkassen-Shuttle zwischen den St. Pauli Landungsbrücken und dem Harburger Binnenhafen: 1968 fuhr der letzte Fährdampfer vom ehemals eigenständigen Harburg zu den Hamburger Landungsbrücken. Aber am 13. September lebt die Strecke wieder auf: Die KulturWerkstatt Harburg hat einen Barkassen-Pendelservice organisiert, der mit insgesamt sechs Fahrten dieses Erlebnis wieder ermöglicht, passend zum Tag des Denkmals. Einmal Nord-Süd durch den ganzen Hafen - diese Route ist nicht bei Hafenrundfahrten erlebbar, sondern etwas ganz Einmaliges.

Die Abfahrten sind 10.30, 13.30 und 16.30 Uhr ab "Hafentor" (direkt an Brücke 1 angrenzend, Barkassendienst Fa. Bülow) und um 12, 15 und 18 Uhr ab Kanalplatz, Harburg. Einfache Fahrt 10 Euro, Hin-und Rückfahrt 15 Euro, Kinder zahlen den halben Preis,  Fahrkarten gibt es nur an Bord. eine Reservierung ist nicht möglich.

In Wilhelmsburg öffnen am Sonntag das ehemalige Hannoversches Amtshaus (Kirchdorfer Straße 163, 11 bis  17 Uhr) und die Windmühle Johanna (Schönenfelder Staße. 99 a, 12 bis 18 Uhr) ihre Pforten.  (cb)