die Schüler der 8. bis 13. Klasse war ein interessantes Programm zusammengestellt worden, damit sie direkt und aus erster Hand Berufs-und Studienperspektiven in den Bereichen Umweltschutz, Grüne Technologien und in der Klimaforschung kennenlernen.

Zu Beginn der Veranstaltung hielt Jean-Pierre Steudel, Bezirksmanager der Volkswagen AG einen Vortrag zum Thema „Alternative Antriebsarten - Das Klima nachhaltig schuützen.“ Anschließend erhielten die Schüler die Möglichkeit in verschiedenen Gruppen zum einen die arbeit in einer Werkstatt rund um die Elektromobilität zu erleben und zum anderen ein Elektrofahrzeug bei einer Probefahrt einmal kennenzulernen.
Geschäfsführer Oliver Bohn: „Bei Kuhn & Wi9e versuchen wir schon seit langen unsere eigenen Vorstellungen von Umweltschutz und Nachhaltigkeit umzusetzen und damit Ökologie und Ökonomie in Einklang zu bringen. Der „Green Day“ passt hierbei hervorragend in unser Konzept, denn so konnten wir den Schülern einmal anhand der Elektromobilität konkret aufzeigen, welchen Beitrag wir für Umwelt-und Klimaschutz leisten können."
„Ich freue mich, dass unser „Green Day“ den Schuülern so gut gefallen hat", so Erika Woljung, Assistentin der Geschätsführung, die mit der Planung und Durchführung des „Green Day“ im Autohaus beauftragt war. „Ich glaube, dass es ein informativer und kurzweiliger Vormittag für die Schüler war. Man merkt anhand der Diskussionen wie wichtig ihnen der Umweltschutz ist. Ich gehe davon aus, dass wir im nächsten Jahr wieder mit dabei sind.“

151129KuW2
Schüler des Gymnasiums am Kattenberg bei Kuhn & Witte. Foto: pr

In Deutschland ist Kuhn & Witte bislang das einzige Autohaus das am „Green Day“ teilnimmt. Interessierte Schulklassen können sich schon jetzt für den „Green Day“ 2016 bei Kuhn & Witte anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. dl