Kein Geld, aber das Handy der Aufsicht (44) erbeutete in der Nacht zum Montag ein Mann bei einem Überfall auf die Spielhalle an der Stader Straße. Zunächst war offenbar ein Komplize des Täters in die Spielhalle gekommen. Er daddelte etwas, checkte offenbar die Lage. Dann verschwand er wieder. Unmittelbar danach kam der Täter herein. Doch der Überfall lief nicht wie geplant. Die 44-Jährige verweigerte dem Mann, der mit einer silbenern Pistole drohte, das geforderte Geld. Als ihr auf dem Tresen liegendes Handy klingelte, griff sich der Mann das Gerät als Ersatzbeute und flüchtete. Die Frau verfolgte den Räuber und wollte das Handy zurück. Dabei kam es zum Gerangel, bei dem der Mann die Frau mit der Pistole schlug und sie leicht verletzte. Dann floh der Räuber. Der Mann wird als etwa 20 Jahre alter Südländer beschrieben. Er ist etwa 1,7 Meter groß und schlank. Zur Tatzeit trug er ein dunkles KApuzen-Shirt und ein silbernes Tuch. dl

Veröffentlicht 3. August 2015