Polizisten haben am Freitagmorgen einen Raser aus dem Verkehr gezogen, der mit Tempo 130 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer auf der Wilhelmsburger Reichsstraße unterwegs war. Die Beamten hatten den 50-jährigen BMW-Fahrer in einem zivilen Videofahrzeug verfolgt und die rasante Fahrt gefilmt. Kurz darauf stoppten sie den Mann. Der wird die nächste Zeit mehr zu Fuß unterwegs sein. Ihn erwarten neben 440 Euro Geldstrafe und zwei Punkte in Flensburg auch zwei Monate Fahrverbot. dl

Veröffentlicht 19. Juni 2015