Weil sie ohne Fahrschein im Zug unterwegs waren, haben Bundespolizisten in Harburg zwei 23 und 27 Jahre alte Männer überprüft. Für das Duo ging die Fahrt weiter - aber ins Gefängnis. Der 27-Jährige wurde seit März 2015 wegen Betrugsdelikten  gesucht. Der Verurteilte hatte eine geforderte Geldstrafe in der Höhe von 1200 Euro bislang nicht gezahlt. Jetzt hat er eine Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen abzusitzen. Derjüngere "Schwarzfahrer" (m.23) wurde seit März 2015 wegen  Leistungserschleichungen gesucht. Der Verurteilte hatte eine
geforderte Geldstrafe in der Höhe von 520 Euro bislang nicht gezahlt  und hat jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen zu verbüßen. zv

Veröffentlicht 14. Mai 2015