Bei einer Messerstecherei in einem Bus der Linie 13 ist ein 35-Jähriger schwer verletzt worden. Er war in dem Bus mit einem anderen Mann (39) aneinander geraten. Ein Bekannter des 39-Jährigen mischte sich ein, zückte ein Messer und stach dem 35-Jährigen mehrfach in Rücken und Beine. Die Täter flüchteten. Das Opfer kam ins Krankenhaus.

Eine nach dem Messerstecher eingeleitete Fahndung blieb zunächst erfolglos. Wenig später tauchten an der Polizeiwache in Wilhelmsburg zwei Männer auf. Sie wollten einen Autoschlüssel abholen, der zuvor von der Polizei im Zusammenhang mit einer Trunkenheitsfahrt sichergestellt worden war. Der Wachehabende erkannte sofort, dass die im Rahmen der Fahndung nach der Messersteherei abgegebene Beschreibung auf die Männer passte. Beide wurden in der Wache festgenommen. Zudem entdeckten Polizisten auf dem Weg zwischen Tatort und der Polizeiwache die weggeworfene Tatwaffe. Nach bisherigen Ermittlungen dürfte es sich bei dem in der Wache festgenommenen Mehmet Y . (24) umd den Messerstecher handeln. Sein Begleiter Erkan K. (39) dürfte der Mann sein, der mit dem Niedergestochenen im Bus Streit gehabt hatte. Der 24-Jährige kam vor den Haftrichter. Der 39-Jährige wurde wieder auf freien Fuß gesetzt. zv

Veröffentlicht 12. April 2015