Bundespolizisten haben am Neujahrstag im Bahnhof Harburg einen 19 Jahre alten Algerier aus dem Zug geholt, der im Euroline /EN 490- auf der Fahrt von Wien nach Hamburg mehrere Reisende bestohlen hatte. Zwei seiner Opfer, eine Chinesin (23) und ein Inder (23) sind bekannt. Andere Opfer des Diebes sind noch unbekannt. Als Beute hatte die Bundespolizei 350 Euro Bargeld, drei Laptops, vier hochwertige Handys, eine Spiegelreflexkamera, einen Walkman, diversen Schmuck und eine Markensonnenbrille sichergestellt. Der Dieb ist der Polizei bereits einschlägig bekannt. Er musste trotzdem auf freien Fuß gesetzt werden. dl

Veröffentlicht 1. Januar 2015