Ein 14 Jahre alter Junge hat in der S-3 einen Rentner (77) angegriffen, ihn geschlagen und getreten und ihm dabei das Nasenbein gebrochen. Die Tat passierte bereits am 20. Januar. Kurz bevor der Zug im Bahnhof Heimfeld einfuhr, hatte der Täter aus einer Gruppe Jugendlicher heraus den alten Mann erst bepöbelt und dann angegriffen. Der Rentner konnte im Bahnhof aus dem Waggon flüchten. Die Bundespolizei konnte Bilder einer Überwachungskamera sichern, die den Schläger zeigen. Die Bilder zeigten die Beamten an Schulen. Tatsächlich wurde der Schläger erkannt. Es ist ein Schüler aus Neugraben. Er gab die Tat zu. dl