In der S-3 ist eine 29 Jahre alte Frau von einem Mann (56) belästigt, beleidigt und mit einem Messer bedroht worden. Die Frau saß alleine in einer Sitzgruppe der S-Bahn und telefonierte. Täter Monir A. versuchte die Frau zunächst  in ein Gespräch zu verwickeln.

Da die 29-Jährige den offensichtlich alkoholisierten Mann ignorierte begann der Beschuldigte umgehend damit die Frau lautstark  auf übelste Weise zu beleidigen.  Die 29-Jährige verließ daraufhin ihren Sitzplatz und informierte mit ihrem Handy die Polizei.

Danach zog der Mann einen Handschuh an und bedrohte die Frau mit einem Taschenmesser mit zehn Zentimeter langer Klinge. Die laut um Hilfe rufende Frau  machte Fahrgäste in der S-Bahn auf die Situation aufmerksam, die sich schützend vor sie stellten.

Im Bahnhof Harburg flüchtete die Frau aus dem Zug und stieg unmittelbart bevor sich die Türen schlossen wieder ein. Monir A., der ihr gefolgt war, blieb auf dem Bahnsteig zurück. Dort nahmen ihn Bundespolizisten fest.

Der in Harburg wohnende Mann ist der Polizei bereits als Straftäter hinreichend bekannt. Unter anderem gehen zahlreiche einfache aber auch gefährliche Körperverletzungen auf sein Konto. Sein atemalkoholtest ergab den Wert von 2,14 Promille. Die Bundespolizei musste den Mann später mangels Haftgründen auf freien Fuß setzen. dl